Die ultimative Checkliste zum Studienbeginn & gratis Download

Das neue Semester steht bevor – vielleicht ist es sogar dein allererstes Semester.
Um entspannt in das Semester zu starten, gibt es einige Dinge, die du zum Semesterbeginn beachten solltest.
Hier gibt es nun also eine ultimative Checkliste zum Semesterstart, mit der du ganz entspannt an der Uni (durch)starten kannst.

Stundenplan und Wochenplan

Studieren bedeutet eine Menge Eigenverantwortung. Eine gute Planung und den Überblick über alle Termine zu behalten ist dabei das A und O.

Zunächst geht es also erstmal um die Basics: Was passiert wann wo? 

Um herauszufinden, welche Veranstaltungen du besuchen musst, welche tatsächlich wichtig sind und wie du dich dazu anmeldest, hilft ein Blick in den Studienverlaufsplan, das Vorlesungsverzeichnis oder das Modulhandbuch.

Markiere in deinem Stundenplan die Pflichtveranstaltungen mit einem Textmarker, um diese auf keinen Fall zu verpassen.

Tipp:
Ein Blick in die Prüfungsordnung verrät dir, welche Prüfungsformate in deinem Studium vorkommen und wofür es Punkte gibt. Diese Informationen können dir dabei helfen, herauszufinden, welche Veranstaltungen besonders wichtig sind.

Deinen Stundenplan kannst du auch zu einem Wochenplan ausweiten. 

Neben den Uni-Veranstaltungen trägst du also auch alles drumherum in deinen Kalender ein:

  • Sportstunden
  • Sprachkurse
  • Lerngruppen

Termine und Fristen

Abgabetermine und Klausuren liegen zwar gefühlt noch weit in der Zukunft, trotzdem solltest du dich jetzt schonmal über die gegebenen Termine und Fristen informieren.

Während des Semesters gehen diese schnell mal unter und nichts ist nerviger, als eine Anmeldefrist oder sogar eine Klausur selbst zu verpassen.

Also: Roten Stift gezückt und Termine und Fristen in deinen Kalender eintragen!

Wichtige Fristen und/oder Termine sind zum Beispiel:

  • Klausurtermine (+ wann du mit der Prüfungsvorbereitung anfangen möchtest)
  • Anmeldefristen (z.B. für Klausuren)
  • Abgabefristen (z.B. für Hausarbeiten)
  • Rückmeldefrist

Formelles

Uni ist (leider) auch mit etwas Papierkram verbunden. Ganz wichtig ist, dass du zu Beginn die erforderlichen Unterlagen bei deiner Universität einreichst. Verpennst du das, kann es dazu führen, dass du den Anspruch auf deinen Studienplatz verlierst.

Wenn du alles richtig eingereicht hast, erhältst du von deiner Universität eine Studienbescheinigung. Die solltest du an einem Ort verwahren, wo du sie auch zuverlässig wiederfindest. Deine Studienbescheinigung brauchst du zum Beispiel, um deinen Versicherungsschutz nicht zu verlieren, um weiterhin Kindergeld beziehen zu können, oder um dich auf ein Stipendium zu bewerben.

Wenn du den ÖPNV, die Mensa oder die Bibliothek nutzen möchtest, kann es sein, dass du noch zusätzlich ein Semesterticket, eine Mensakarte oder einen Bibliotheksausweis beantragen musst. 

An vielen Unis musst du dich nur um deinen Studierendenausweis kümmern, mit dem du dann ÖPNV, Mensa und Bibliothek nutzen kannst. 

Campus

Damit du am ersten Tag nicht die ganze Zeit planlos und verspätet von A nach B sprintest, lohnt es sich, dich vorher schonmal auf dem Campus umzuschauen. 

Wo ist was? Wo muss ich in den ersten Tagen hin? Wo ist die Bibliothek? Wo kann ich ungestört lernen? Wo ist die Mensa? Und wie komme ich dort überall am besten hin?

Tipp:
Verpasse nicht die Orientierungswoche ganz zu Beginn des Studiums. Hier wird dir alles wichtige rund um den Uni-Alltag erklärt. Sollte noch etwas unklar sein: Nachfragen!

Wohnen

Semesterstart bedeutet für viele auch: Bei Mama und Papa ausziehen und ab in eine neue Stadt.

Zunächst einmal steht da natürlich die Wohnungssuche an. Und egal, ob du dich letztendlich für eine eigene Wohnung, WG oder ein Studierendenwohnheim entscheidest. Wichtig ist, das du rechtzeitig mit der Suche anfängst. 

Je nachdem, wo du studierst, kann sich die Wohnungssuche als ganz schön schwierig herausstellen und auch die Wartelisten für Wohnheime sind zum Teil sehr lang.

Wenn du die Herausforderung Wohnungssuche erstmal gemeistert hast, stehen hier noch ein paar wichtige Dinge an, die gerne mal vergessen werden.

Als erstes Ummelden: Am besten erledigst du das auch schon vor dem Semesterstart, denn beim Einwohnermeldeamt einen Termin zu bekommen kann ganz schön stressig und zeitintensiv sein.

Bist du dann umgemeldet, vergiss nicht, deine neue Adresse deiner Universität mitzuteilen.

Außerdem bist du in der Pflicht den Rundfunkbeitrag zu zahlen. Damit du nicht in einem halben Jahr große Nachzahlungen leisten musst, zahlst du ihn lieber von Anfang an. 

Jeden Monat ein bisschen ist für dein Budget deutlich angenehmer, als auf einmal eine größere Summe vom Konto abgebucht zu bekommen.

Alles was du zum Thema Rundfunkbeitrag wissen musst und wie du ihn beantragst, findest du hier.

Materialien

Was brachst du, um gut studieren zu können? 

Zum einen natürlich die Basisausstattung an Collegeblock, Stiften, etc.

Ein guter Laptop gehört wohl auch für die meisten dazu.

Viele Firmen bieten für StudentInnen extra Rabatte auf Notebooks oder Tablets an. 
Auf notebooksbilliger oder Studentenrabatt findest du eine Sammlung aller Angebote.

Aber auch der beste Laptop bringt dir nichts, wenn du ihn nicht nutzen kannst. Zu Uni-Materialien gehört also im weiteren Sinne auch Strom und ein Internetanschluss.

Für deinen Studiengang brauchst du darüber hinaus vielleicht auch noch spezielle Materialien wie Fachbücher, Lektüren, Laborkittel oder ähnliches. 

Uni-intern

Gut vernetzt zu sein und zu wissen, wo ich über was informiert werde ist im Studium super wichtig. 

Finde also heraus, ob es Whats-App Gruppen, einen Discord-Channel oder Ähnliches für dein Semester gibt, in der du dich mit anderen KommilitonInnen austauschen kannst. Schließlich haben alle anfangs die gleichen Probleme und Schwierigkeiten und bei vielen Problemen kann man sich ganz einfach gegenseitig helfen.

Neben der Kommunikation mit anderen Studierenden ist es auch wichtig, dass du Informationen mitbekommst, die von der Universität oder den ProfessorInnen und Dozierenden aus kommen.

Wie genau die interne Kommunikation funktioniert ist an jeder Universität ein wenig anders. In der Regel gehört dazu erstmal das Einrichten der Uni-internen E-mailadresse

und darüber hinaus:

  • Hat deine Uni eine App?
  • Welche Uni-Plattformen gibt es? Wozu brauchst du die? Wie kannst du dich da registrieren?
  • Wie komme ich ins WLAN auf dem Campus?
  • Muss ich einen VPN-Zugang einrichten?

Persönliches

Ist der Pflichtteil erstmal geschafft, geht es jetzt noch an deine persönliche Vorbereitung:

  • Was möchtest du in diesem Semester erreichen?
  • Wie möchtest du studieren?
  • Gibt es eine bestimmte Note, die du erreichen möchtest?
  • Wie soll dein Uni-Alltag und dein Studierendenleben aussehen?
  • Wie wirst du das umsetzen? Und wer oder was kann dir dabei helfen?

Checkliste zum Semesterstart herunterladen

Damit du nichts vergisst und abhaken kannst, was du schon erledigt hast, kannst du dir hier die Checkliste als PDF-Datei downloaden!

Gratis pdf Checkliste zum Semesterstart herunterladen

Checkliste zum Semesterstart – kurz und knapp

  1. Erstelle dir einen Stunden- und Wochenplan.

    Studienverlaufsplan, Vorlesungsverzeichnis, Modulhandbuch

  2. Notiere dir wichtige Fristen und Termine.

    Klausurtermine, Anmelde- und Abgabefrsiten, Rückmeldefrist

  3. Kümmere dich um die formalen Angelegenheiten.

    Studienbescheinigung, Studierendenausweis

  4. Schau dich auf dem Campus um.

  5. Kümmere dich um eine Wohnung.

    Wohnungssuche, Warteliste fürs Wohnheim, Ummelden, Rundfunkbeitrag

  6. Besorge alle notwendigen Materialien.

    Laptop, Strom, Internet, Schreibzeug, Bücher

  7. Bereite dich mental vor.

    Ziele, Erwartungen

  8. Vernetze dich mit anderen.

    Chaträume, Uni-interne E-mailadresse, Websites, Apps

Hast du noch weitere Tipps?
Teile diese Checkliste zum Semesterstart gerne 🙂

Leave A Comment